DriversCheck mit einzigartiger VideoIdent Ersterfassung

Mit dem neuen VideoIdent Service schließt DriversCheck als erster Anbieter eine Lücke bei der vollumfänglichen Automatisierung von Führerscheinkontrollen. Ab sofort können DriversCheck Kunden ihre FahrerInnen noch schneller, ohne Prozessbruch oder manuellen Aufwand implementieren. Wie das neue Verfahren funktioniert und warum es die Organisation im Fuhrpark entlastet, erfahren Sie hier.
1. November 2021

|

Paul Becht

|

Doppel Pfeil Rechts

Auf einen Blick

FahrerInnen freischalten

Nach der Freischaltung von DriversCheck VideoIdent wird zur Anlage der FahrerInnen nur noch der Name und eine E-Mail Adresse benötigt. Sobald diese Informationen vorliegen, erhält die Person eine Begrüßungsnachricht mit einer Aufforderung zur Erfassung des Führerschein via VideoIdent.

Erfassung des Prüfmerkmals

Nachdem sich der Fahrer mit seinen Zugangsdaten in der DriversCheck App angemeldet hat, startet der VideoIdent Prozess mit der Erfassung des Prüfmerkmals. Liegt ein alter Papierführerscheinen oder ausländischen Führerscheinen vor, erhält der Mitarbeitende ein zugesendetes DriversCheck Siegel. Besitzt der Fahrende hingegen einen deutschen EU-Kartenführerschein, wird die Führerscheinnummer als Prüfmerkmal genutzt.

Echtheits-Verifizierung

Sobald die Erfassung des Prüfmerkmals abgeschlossen ist, startet der Video Call mit unseren Agenten. Dieser verifiziert in einigen wenigen Schritten die Echtheit des Führerscheins, sodass Sie als Fuhrparkmanager von der Aufgabe komplett befreit sind. Sobald der Agent die Echtheit des Führerscheins verifiziert hat, ist der Vorgang abgeschlossen und die erste Führerscheinkontrolle hinterlegt.

Text

Die neue Funktion im Überblick

Bislang führte bei der initialen Erfassung der Führerscheine rechtlich kein Weg an einer manuellen Hinterlegung durch den Fuhrparkverantwortlichen vorbei. Denn erst im Anschluss darf der Prozess vollautomatisch ablaufen. DriversCheck VideoIdent schließt diese Lücke und ermöglicht einen reibungslosen Start ohne Prozessbruch und manuellen Aufwand.

Lückenlos mobil kontrollieren

DriversCheck ist die einzige Kontroll-App, die den deutschen EU-Kartenführerschein anhand seiner integrierten Sicherheitsmerkmale erkennen kann. Als MobilitätsmanagerIn laufen oder telefonieren Sie nicht länger Ihren FahrerInnen hinterher, um die gesetzlich vorgeschriebene regelmäßige Führerscheinkontrolle durchzuführen. DriversCheck erinnert Ihre MitarbeiterInnen automatisch an bevorstehende Kontrollen – und kümmert sich um deren Durchführung.

Dank smarter Software und der Kamera mobiler Endgeräte erkennt DriversCheck den Führerschein Ihrer MitarbeiterInnen fälschungssicher oder ordnet ihn über ein kopiergeschütztes Siegel der entsprechenden Person zu. Für Fuhrparkbeauftragte bedeutet das: Kein Organisationsaufwand, kein Zeitverlust und keine rechtlichen Risiken durch verpasste Kontrollen.

Alles startet mit der Ersterfassung

Vor jedem ersten Fahrtantritt mit den Fahrzeugen des Unternehmens steht die Erhebung der Daten des entsprechenden Führerscheins. Ursprünglich lief das recht umständlich ab: Ihre neuen FahrerInnen mussten Ihnen im Fuhrparkbüro den Führerschein vorzeigen; sie haben das Dokumente kopiert und alle relevanten Daten manuell erfasst. Danach haben Sie die Kopien zusammen mit vielen anderen sensiblen Daten vor fremdem Zugriff geschützt verstaut. Schließlich erfordern die strengen Regeln des Datenschutzes einen peniblen Umgang mit personenbezogenen Daten.

Der manuelle Prozess ist fehleranfällig und kostet viel Zeit. Zudem bleibt immer noch die Chance, dass Sie etwas übersehen haben oder im Zweifelsfall die passenden Dokumente nicht finden. Deshalb gehen Sie jetzt mit DriversCheck einen moderneren Weg.

Anstatt Ihre MitarbeiterInnen für eine einzige Unterschrift ins Büro zu holen, erfolgt die Ersterfassung der Führerscheine nun mobil per Video-Ident-Verfahren. Das funktioniert von überall: Zu Hause, am Flughafen oder am Außenstandort des Unternehmens. Statt in schmucklosen Aktenschränken befinden sich die Daten digital und sicher auf zertifizierten deutschen Servern.

So funktioniert die Ersterfassung mit VideoIdent

Nehmen wir an, Frau Petra M. arbeitet in Ihrem Unternehmen an einem Außenstandort. Im Rahmen einer Beförderung steht Ihr ab sofort ein Dienstwagen zu. Sie haben den Wagen bereits organisiert, versichert und angemeldet. Frau M. freut sich sehr und möchte ihren Dienstwagen am Monatsanfang abholen. Für gewöhnlich müssten Sie Frau M. zunächst in Ihr Büro bitten, um ihren Führerschein zu kontrollieren und die entsprechenden Daten zu erfassen.

Das stößt bei Frau M. auf Unverständnis: Der Vorgang kostet Sie allein 1 ¼ Stunde Fahrzeit pro Strecke plus eine halbe Stunde im Büro. Beides ist zurzeit nicht möglich, da sie an einem dringenden Projekt arbeitet. Reicht es nicht, den Führerschein einfach zu fotografieren?

In keinem Fall, denn ohne ordnungsgemäße Ersterfassung begeben Sie sich rechtlich auf sehr dünnes Eis. Die Kontrolle der Führerscheine kann dennoch unkompliziert von überall stattfinden, sofern Sie auf DriversCheck setzen.

In der Webapplikation von DriversCheck legen Sie Frau M. als Fahrerin an. Innerhalb von Sekunden erhält diese eine E-Mail unseres Systems. Darin wird sie freundlich dazu aufgefordert, Ihren Führerschein über unsere App zu erfassen und die Echtheit anschließend per VideoIdent Verfahren zu verifizieren. Frau M. lädt die App herunter, führt Schritt für Schritt die entsprechenden Anweisungen durch und ist innerhalb weniger Minuten als Fahrerin mit ihrem Führerschein bestätigt. Der Fahrt mit dem neuen Dienstwagen steht nichts mehr im Wege.

Im Fuhrparkbüro läuft derweil der Arbeitsalltag ungestört weiter. Dank des neuen DriversCheck VideoIdent Service hat die Fuhrparkleitung die Hände und den Kopf frei für andere Aufgaben.

Wechseln Sie auf die Überholspur

Das Beste daran: Alle anschließende Führerscheinkontrollen finden wie gewohnt mit unseren erprobten DriversCheck Kontrollverfahren statt. So erledigen Ihre FahrerInnen die vorgeschriebene halbjährliche Kontrolle mit unserer DriversCheck mit Leichtigkeit und ohne Ihr Zutun. Gleichzeitig sparen Sie durch die Kontrolle per App jährlich hohe Summen.

Übrigens: DriversCheck erleichtert nicht nur die Führerscheinkontrolle. Auch die UVV-Vorschriften zur Fahrerunterweisung und der jährlichen Fahrzeugprüfung managen sie mit der Software einfach smarter.

Das wird bei der Prüfung auf Betriebssicherheit geprüft

Steht mit der Fahrzeugprüfung nach UVV auch die Hauptuntersuchung des Fahrzeugs auf dem Programm, wird bei der Fahrzeugprüfung lediglich die Arbeitssicherheit überprüft. Ist die Hauptuntersuchung allerdings erst im nächsten Jahr fällig, wird das Fahrzeug bei der UVV-Prüfung auf Verkehrs- und Arbeitssicherheit geprüft.

Info

Das wird im Rahmen der Arbeitssicherheit geprüft:

  • Befestigung Sitzplätze (oder bei Spezialfahrzeugen Liegeplätze)
  • Trittflächen, Stufen, Haltegriffe
  • Schalter und andere Betätigungseinrichtungen
  • Sicherung gegen unbefugte Nutzung (Schlösser)
  • Ladungssicherung
  • Bewegliche Fahrzeugteile (Türen, Motoraube, Kofferraum)
  • Vorhandene Warnkleidung
  • Ersatzradunterbringung
  • Vorhandensein der Betriebsanleitung des Herstellers
  • Befestigung der Einbauten, wie Navigationsgerät
Info

Das wird im Rahmen der Verkehrssicherheit geprüft:

  • Befestigung Sitzplätze (oder bei Spezialfahrzeugen Liegeplätze)
  • Trittflächen, Stufen, Haltegriffe
  • Schalter und andere Betätigungseinrichtungen
  • Sicherung gegen unbefugte Nutzung (Schlösser)
  • Ladungssicherung
  • Bewegliche Fahrzeugteile (Türen, Motoraube, Kofferraum)
  • Vorhandene Warnkleidung
  • Ersatzradunterbringung
  • Vorhandensein der Betriebsanleitung des Herstellers
  • Befestigung der Einbauten, wie Navigationsgerät

Ein Blick auf das Fahrzeug im Vorfeld kann sich durchaus lohnen, damit offensichtliche Mängel (z.B. fehlende Warnkleidung oder Betriebsanleitung) schon vor der Prüfung beseitigt werden können. Dadurch lässt sich der Erhalt der UVV-Prüfplakette ohne Mängelschein erhöhen.

Die drei Säulen der Fahrzeugprüfung

Ohnehin gehört die Sichtprüfung fest zur Arbeitssicherheit im Fuhrpark. Artikel 36 der DGUV Vorschrift 70 nimmt FahrerInnen in die Pflicht, ein Firmenfahrzeug vor Fahrtantritt auf die Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Mängel und Schäden, welche während der Nutzung entstanden sind, müssen ebenfalls dokumentiert und an Halter sowie nachfolgende FahrerInnen weitergegeben werden.

Die Arbeitssicherheit der Fahrzeuge steht somit grundsätzlich auf drei Säulen: der zweijährlichen Hauptuntersuchung, der jährlichen UVV-Prüfung sowie der täglichen Prüfung vor Fahrtantritt durch die FahrerInnen. Weil keine dieser Säulen die anderen mit einschließen oder ersetzen kann, gilt es, den Überblick zu behalten und alle Kontrollen sorgfältig zu organisieren.

Digitale Lösungen erleichtern die Organisation der Fahrzeugprüfung

Mit dem Erweiterungs-Modul “UVV Fahrzeugprüfung” bietet DriversCheck Fuhrparkverantwortlichen eine praktische und rechtssichere Lösung, um den Ansprüchen der Halterverantwortung gerecht zu werden.

Die Software sichert Sie sich nicht nur rechtlich ab, sondern erleichtert Ihnen ebenfalls den Arbeitsalltag. Durch reduzierte Organisations- und Kommunikationsprozesse sparen Sie Arbeitszeit – und damit Kosten.

Externer Link

Unsere neusten Beiträge

Grundlagen der UVV Fahrzeugprüfung

Die UVV-Fahrzeugprüfung gehört zu den rechtlichen Vorschriften im Fuhrpark des Unternehmens. In diesem Beitrag klären wir, warum die Fahrzeugprüfung nach DGUV Vorschrift 70 nötig ist und wie Sie die jährliche Prüfung ihres Fuhrparks am besten organisieren.

Halterhaftung im Fuhrpark: Das müssen Fuhrparkleiter beachten

In Ihrem Fuhrpark ist die Halterhaftung ein unvermeidbares Thema. Regelungen zu den Pflichten von Fahrzeughaltern finden sich im Gesetz an verschiedenen Stellen. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Informationen zur Halterhaftung zusammengeführt.

Datenschutz-Vergleich bei der Führerscheinkontrolle: Manche Methoden sind bedenklich

Die Führerscheinkontrolle muss datenschutzkonform ablaufen – aber tut sie das auch immer? In diesem Beitrag widmen wir uns dem Umgang mit Daten bei der Führerscheinkontrolle. Im Rahmen der Halterhaftung ist die Führerscheinkontrolle zwar rechtlich vorgeschrieben, doch gerade bei der Ausgestaltung des Kontrollprozesses ist der Datenschutz höchst relevant.

In diesem Vergleich arbeiten wir heraus, welche Methoden der Führerscheinkontrolle Ihnen als FuhrparkmanagerIn rechtlich den Rücken stärkt – und gleichzeitig in der Praxis für wenig Arbeitsaufwand sorgen. Informationen zur DSGVO und dem Datenschutz im Fuhrpark finden Sie im ersten Teil unserer Beitragsserie.

Paul Becht

Paul Becht

Teamleiter & Manager Marketing
mail icon pb@drivers-check.de

Logo DriversCheckFührerscheinkontrolle


Sichern Sie sich noch heute die elektronische Führerscheinkontrolle von morgen! Mit DriversCheck sind Sie immer auf der sicheren Seite.

        NEU: VideoIdent


Starten Sie noch heute mit der einzigartigen Ersterfassung vom Marktführer der elektronischen Führerscheinkontrolle.