Unser neuer Firmenname ist DriversCheck

Aus der Wollnik & Gandlau Systems GmbH wird die DriversCheck GmbH. Mit der Umbenennung stellt unser Team erneut die Weichen, um den Anforderungen unserer Position als Marktführer der elektronischen Führerscheinkontrolle gerecht zu werden.
1. Juli 2021

|

Paul Becht

|

Text

Umbenennung zur DriversCheck GmbH

Acht Jahre nach der Gründung wird aus der Wollnik & Gandlau Systems GmbH die DriversCheck GmbH. Für unser Team ist die Umfirmierung Ausdruck für das Commitment, unserer Position als Marktführer der elektronischen Führerscheinkontrolle gerecht zu werden. Das gesamte DriversCheck Team hat lange auf diesen Schritt hingearbeitet und wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen, unseren Kunden & Partnern das nächste Kapitel zu schreiben.

Von der Digitalisierung inspiriert

Bereits seit der ersten Stunden haben wir es uns zur Pflicht gemacht, Unternehmen mit der besten digitalen Lösung für Führerscheinkontrollen im Fuhrpark auszustatten. Unseren beiden Gründern und Geschäftsführern Claus-Dieter Wollnik und Richard Gandlau war schon 2014 klar, dass die Digitalisierung auch vor dem Fuhrpark nicht halt machen würde.

Kein volles Jahr später folgten der Idee bereits Taten: Zu Beginn des Jahres 2015 gewannen wir mit LeasePlan einen wichtigen Partner. Auch das Herzstück unserer App entwickelten wir noch im selben Jahr – unsere siegellose Kontrolle. Damit ermöglichte DriversCheck als erste Software die vollautomatische, siegellose Kontrolle des deutschen EU-Kartenführerscheins. Eine Technologie, die bis heute einzigartig ist.

Stetiges Wachstum durch Entwicklung

Auch wenn bereits seit 2017 zahlreiche führende deutsche Unternehmen auf DriversCheck setzen, arbeitet das Team ungebremst an der Optimierung und Implementierung weiterer Funktionen.

Im Verlauf der letzten Jahre konnten wir uns erfolgreich als Marktführer im Bereich Halterhaftung und digitaler Führerscheinkontrolle etablieren. Das ursprüngliche Projekt einer smarten Lösung für Führerscheinkontrollen ist heute zu einem umfänglichen System mit unterschiedlichen Modulen und zahlreichen Zusatzleistungen gewachsen.

Mit derselben Beständigkeit ist auch unser Team über die Jahre größer geworden. Mit dem Umzug in den Kölner Westen haben wir 2018 Platz für noch mehr engagierte und kreative Köpfe geschaffen. 2021 besteht unser Team schließlich aus zehn MitarbeiterInnen. Durch den pandemiebedingten Digitalisierungsschub durften wir trotz erheblicher Umstellungen im Arbeitsalltag weiterhin ein ungebremstes Wachstum von 25 Prozent pro Jahr verbuchen.

DriversCheck: Eine Marke, die ihrer Verantwortung gerecht wird

DriversCheck ist heute weit mehr als eine einfache Smartphone-App. Dank der Unterstützung und dem Vertrauen unserer Kunden und Partner ist DriversCheck zu einer bekannten Marke geworden. 2020 fanden über eine halbe Millionen Führerscheinkontrollen mit Hilfe von DriversCheck statt – jederzeit, von überall und in Sekundenschnelle. Und im kommenden Jahr werden wir voraussichtlich die Marke von einer Millionen Kontrollen durchbrechen.

Um der gewachsenen Verantwortung und der Bekanntheit gerecht zu werden, firmiert die Wollnik & Gandlau Systems GmbH zum 01.07.2021 als DriversCheck GmbH. Damit verleihen wir unserer Erfolgsgeschichte auch im Firmennamen Ausdruck.

Unsere Unternehmensstruktur, bestehende Verträge, AGB, Services und Ihre bekannten Ansprechpartner bleiben von dieser Änderung selbstverständlich unberührt. Für Sie ändert sich mit Ausnahme unseres neuen Firmennamens nichts.

Weiter auf der Überholspur

Doch der neue Name ist nur eine von vielen Neuerungen, die uns auch 2021 weiter nach vorne bringen werden. Schon seit Anfang des Jahres bietet die DriversCheck-App eine vollständig optimierte Nutzeroberfläche, welche die User Experience auf ein neues Level hebt. Auch unser Kontrollalgorithmus hat ein Update verpasst bekommen und arbeitet zuverlässiger den je.

Damit ist die Luft jedoch noch lange nicht raus: Im Hintergrund arbeitet unser Team bereits an weiteren Verbesserungen und auch unser Produktbacklog ist mit spannenden Features gefüllt. Wir sind auch in Zukunft für Sie da und arbeiten an der Digitalisierung Ihres Fuhrparks, damit Sie mehr Zeit für die wichtigen Dinge haben.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen.

Signatur Paul Becht, Teamleiter & Marketing Manager

Das wird bei der Prüfung auf Betriebssicherheit geprüft

Steht mit der Fahrzeugprüfung nach UVV auch die Hauptuntersuchung des Fahrzeugs auf dem Programm, wird bei der Fahrzeugprüfung lediglich die Arbeitssicherheit überprüft. Ist die Hauptuntersuchung allerdings erst im nächsten Jahr fällig, wird das Fahrzeug bei der UVV-Prüfung auf Verkehrs- und Arbeitssicherheit geprüft.

Info

Das wird im Rahmen der Arbeitssicherheit geprüft:

  • Befestigung Sitzplätze (oder bei Spezialfahrzeugen Liegeplätze)
  • Trittflächen, Stufen, Haltegriffe
  • Schalter und andere Betätigungseinrichtungen
  • Sicherung gegen unbefugte Nutzung (Schlösser)
  • Ladungssicherung
  • Bewegliche Fahrzeugteile (Türen, Motoraube, Kofferraum)
  • Vorhandene Warnkleidung
  • Ersatzradunterbringung
  • Vorhandensein der Betriebsanleitung des Herstellers
  • Befestigung der Einbauten, wie Navigationsgerät
Info

Das wird im Rahmen der Verkehrssicherheit geprüft:

  • Befestigung Sitzplätze (oder bei Spezialfahrzeugen Liegeplätze)
  • Trittflächen, Stufen, Haltegriffe
  • Schalter und andere Betätigungseinrichtungen
  • Sicherung gegen unbefugte Nutzung (Schlösser)
  • Ladungssicherung
  • Bewegliche Fahrzeugteile (Türen, Motoraube, Kofferraum)
  • Vorhandene Warnkleidung
  • Ersatzradunterbringung
  • Vorhandensein der Betriebsanleitung des Herstellers
  • Befestigung der Einbauten, wie Navigationsgerät

Ein Blick auf das Fahrzeug im Vorfeld kann sich durchaus lohnen, damit offensichtliche Mängel (z.B. fehlende Warnkleidung oder Betriebsanleitung) schon vor der Prüfung beseitigt werden können. Dadurch lässt sich der Erhalt der UVV-Prüfplakette ohne Mängelschein erhöhen.

Die drei Säulen der Fahrzeugprüfung

Ohnehin gehört die Sichtprüfung fest zur Arbeitssicherheit im Fuhrpark. Artikel 36 der DGUV Vorschrift 70 nimmt FahrerInnen in die Pflicht, ein Firmenfahrzeug vor Fahrtantritt auf die Funktionstüchtigkeit zu überprüfen. Mängel und Schäden, welche während der Nutzung entstanden sind, müssen ebenfalls dokumentiert und an Halter sowie nachfolgende FahrerInnen weitergegeben werden.

Die Arbeitssicherheit der Fahrzeuge steht somit grundsätzlich auf drei Säulen: der zweijährlichen Hauptuntersuchung, der jährlichen UVV-Prüfung sowie der täglichen Prüfung vor Fahrtantritt durch die FahrerInnen. Weil keine dieser Säulen die anderen mit einschließen oder ersetzen kann, gilt es, den Überblick zu behalten und alle Kontrollen sorgfältig zu organisieren.

Digitale Lösungen erleichtern die Organisation der Fahrzeugprüfung

Mit dem Erweiterungs-Modul “UVV Fahrzeugprüfung” bietet DriversCheck Fuhrparkverantwortlichen eine praktische und rechtssichere Lösung, um den Ansprüchen der Halterverantwortung gerecht zu werden.

Die Software sichert Sie sich nicht nur rechtlich ab, sondern erleichtert Ihnen ebenfalls den Arbeitsalltag. Durch reduzierte Organisations- und Kommunikationsprozesse sparen Sie Arbeitszeit – und damit Kosten.

Externer Link

Unsere neusten Beiträge

Halterhaftung im Fuhrpark: Das müssen Fuhrparkleiter beachten

In Ihrem Fuhrpark ist die Halterhaftung ein unvermeidbares Thema. Regelungen zu den Pflichten von Fahrzeughaltern finden sich im Gesetz an verschiedenen Stellen. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Informationen zur Halterhaftung zusammengeführt.

Datenschutz-Vergleich bei der Führerscheinkontrolle: Manche Methoden sind bedenklich

Die Führerscheinkontrolle muss datenschutzkonform ablaufen – aber tut sie das auch immer? In diesem Beitrag widmen wir uns dem Umgang mit Daten bei der Führerscheinkontrolle. Im Rahmen der Halterhaftung ist die Führerscheinkontrolle zwar rechtlich vorgeschrieben, doch gerade bei der Ausgestaltung des Kontrollprozesses ist der Datenschutz höchst relevant.

In diesem Vergleich arbeiten wir heraus, welche Methoden der Führerscheinkontrolle Ihnen als FuhrparkmanagerIn rechtlich den Rücken stärkt – und gleichzeitig in der Praxis für wenig Arbeitsaufwand sorgen. Informationen zur DSGVO und dem Datenschutz im Fuhrpark finden Sie im ersten Teil unserer Beitragsserie.

Datenschutz im Fuhrpark: Ein Überblick

Der Schutz von personenbezogenen Daten sorgt im Unternehmen immer wieder für Debatten und Prozessveränderungen. Davon ist auch der Fuhrpark nicht befreit. Tatsächlich müssen hier laut Gesetz regelmäßig Daten erhoben und verarbeitet werden. Aus diesem Grund widmen wir uns in einer Beitragsserie dem Datenschutz im Fuhrpark. In diesem ersten Beitrag klären wir, worauf beim Datenschutz zu achten ist und welche Bereiche im Fuhrpark davon betroffen sind.

Paul Becht

Paul Becht

Teamleiter & Manager Marketing
mail icon pb@drivers-check.de

Logo DriversCheckFührerscheinkontrolle


Sichern Sie sich noch heute die elektronische Führerscheinkontrolle von morgen! Mit DriversCheck sind Sie immer auf der sicheren Seite.

        NEU: VideoIdent


Starten Sie noch heute mit der einzigartigen Ersterfassung vom Marktführer der elektronischen Führerscheinkontrolle.